Mit zehn Jahren begann ich mit dem Handballspielen, das mich bis heute nicht mehr losgelassen hat. Diese Sportart, speziell der Mannschaftssport, der nur über klar definierte Regeln des Zusammenwirkens, der gegenseitigen Rücksichtnahme, der Bündelung der Energien und des Willens aller, Erfolge erzielen kann, haben mir Erfahrungswerte und Lebenskompetenzen mitgegeben, die wertvoll waren und weiterhin nützlich sind. Das schnelle und körperbetonte Spiel vermittelte mir, dem gelernten Kreisläufer, der mitten in der gegnerischen Abwehr operierte, zudem eine gewisse psychische und physische Robustheit, die auch in anderen Bereichen gefordert ist.

Ein Bild aus meinen aktiven Zeiten beim Turnverein Sandweier

Parallel zur durchaus erfolgreichen aktiven Laufbahn (Meister der drittklassigen Oberliga Südbaden 1980) war es für mich schon früh klar, dass ich gerne die Dinge, die ich von den Älteren empfangen hatte, den Jüngeren weitergeben würde. Als langjähriger Trainer, als Schiedsrichter, als Abteilungsleiter im Verein und von 1991-2004 als Bezirksvorsitzender Handball habe ich - von der Basis kommend und für sie wirkend - viele Aufgabengebiete offensichtlich so erfolgreich bewältigt, dass man mich 2004 als Präsidenten des Südbadischen Handballverbandes vorschlug und wählte.

Diese Aufgabe übe ich seitdem mit Engagement und viel Leidenschaft aus. Viele Mitstreiter und eine gut funktionierende Geschäftsstelle in Freiburg unterstützen mich dabei, die Interessen der 33000 Mitglieder des Verbandes nach außen, im Deutschen Handballbund, auf der Ebene der Sportorganisationen des Landes und bei der Politik zu vertreten. Innovative Projekte sind dabei mit meinem Namen verbunden: So das beispielhafte Bundesfreiwilligenprojekt des Verbandes, bei dem junge Handballer/Innen als Schulbegleiter im Sportunterricht eingesetzt werden und dort neue, ballspielorientierte Übungsformen einbringen. Die grenzüberschreitende Kooperation mit dem Elsass wurde im Jugendbereich auf vielen unterschiedlichen Ebenen intensiviert, wofür der SHV in 2013 mit dem Sportförderpreis der trinationalen Oberrheinkonferenz ausgezeichnet wurde.

Auf dem außerordentlichen Bundestag Ende September 2015 wurde mit Andreas Michelmann ein neuer Präsident für den - leider - zurückgetretenen Vorgänger Bernhard Bauer gewählt. Es besteht Hoffnung, dass sich der deutsche Handball auf die für einen Mannschaftssport unerlässlichen Werte (s.o.) besinnt und die kommenden schwierigen Herausforderungen und Ereignisse mit der ihn häufig auszeichnenden Professionalität und dennoch mit Herzblut angeht und bewältigt. Meine Unterstützung hat er jedenfalls.

Jugendhandball vom Feinsten An Pfingsten 2016 findet das schon traditionelle Turnier der Verbands- und Länderauswahlmannschaften der männlichen und weiblichen Jugend im Verbandsgebiet von Handball Baden-Württemberg statt. Der Sparkassen-Cup, das Jungenturnier der Jahrgänge 1998/99 wird an der Südbadischen Sportschule in Baden-Baden-Steinbach über die Bühne gehen, die Sparkassen-Trophy, das Turnier der weiblichen Auswahlmannschaften an der Sportschule in Stuttgart-Ruit. Beide Turniere haben sich in den letzten Jahren zu Highlights entwickelt, bei denen die Handballstars von morgen übermorgen begutachtet und bewundert werden können.

Einsatz als SHV-Präsident
Beim Sparkassen-Cup 2012
Die neue Sammelaktion von Handball Baden-Württemberg: Auf Anregung und unter Federführung von mir